Sie möchten helfen? Sie können helfen? - Das Freut uns sehr!

Es gibt viele Wege der Unterstützung:

 

  • Wir nehmen gern immer wieder Sachspenden, zur Erstausstattung von Wohnraum
  • Mit Geldspenden ist uns immer geholfen, unser Spendentopf muss immer wieder aufgefüllt werden
  • Besondere Projekte brauchen besondere Unterstützung materieller und anderer Art

 

... und schließlich freuen wir über weitere Aktive, die sich mit ihren
    Kenntnissen, Fähigkeiten, Kontakten und Ideen einbringen möchten!

 

Ehrenamtliche Unterstützer erwünscht

 Ehrenamtliche Unterstützung für die Flüchtlingskinder unter ihren Schülern wünschen sich Lehrerinnen und Lehrer der Leopoldshöher Schulen. Gesucht werden engagierte Bürgerinnen, gern auch Bürger, die mit Kindern im Grundschulalter und darüber hinaus Deutsch, Englisch oder Mathe üben. Den Zeitrahmen wählen die Ehrenamtlichen selbst – ab einer Stunde wöchentlich aufwärts. Profis müssen die Interessierten nicht sein. Unterrichtsmaterialien werden vonseiten der Schulen zur Verfügung gestellt.

Mütter, Omas, Tanten und ihre männlichen Pendants werden gebeten, sich mit Sabine Hechler von der Gesamtschule, Tel.: 05208/991 360, Petra Kräft, Grundschule Nord, Tel.: 05208/991 350,

oder Velja Göritz, Grundschule Asemissen, Tel.: 05202/980 810, in Verbindung zu setzen.

 

Sachspenden annahme vorübergehend geschlossen

Als sehr gebefreudig zeigt sich die Leopoldshöher Bevölkerung, wenn es um Spenden von Küchengeräten sowie Geschirr geht. Dafür danken die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, teilen jedoch gleichzeitig mit, dass die Annahmestelle für Sachspenden im Alten Sporthaus, Am Sportplatz in Asemissen, aus diesem Grund bis auf weiteres geschlossen ist.

Sobald erneut Bedarf besteht, und die Annahmestelle wieder öffnet, wird dieses umgehend mitgeteilt.

kinderwagen und mehr gesucht

In einigen Flüchtlingsfamilien hat sich Nachwuchs angekündigt. Für diese Babys werden dringend Spenden benötigt: Kinderwagen, Kinderbetten, auch Reisebetten, Wiegen, Babywippen sowie Kinderbettwäsche.

Der Bedarf an Babybekleidung ist hingegen gedeckt. Wer etwas abzugeben hat, wird gebeten, sich mit Amin Ahrari, Tel.: (0176) 45 89 57 15, in Verbindung zu setzen.

Laptops gesucht

Für den "Treffpunkt 303" in Asemissen, Hauptstraße 303, werden weitere Laptops benötigt. Um Flüchtlingen Gelegenheit zu geben, hier das Internet zu nutzen. Birgit Kampmann bevorzugt Laptops wegen der größeren Flexibilität innerhalb der Räumlichkeiten. Außerdem sind USB-Sticks willkommen, da die PCs keine Speichermöglichkeiten bieten.

Für Spender ist der "Treffpunkt 303" freitags von 15 bis 17 Uhr oder unter info@leo-asyl.de.

Fahrradwerkstatt zurzeit geschlossen

Die Verantwortlichen der Fahrradwerkstatt, Herbert Ruthe und Alfred Kielau, teilen mit, dass die Fahrradwerkstatt während der Wintermonate geschlossen ist.

Wenn die beiden Ehrenamtlichen wieder ihren "Betrieb" aufnehmen, Fahrräder reparieren, gespendete Zweiräder entgegen nehmen und ausgeben, wird dieses umgehend mitgeteilt.